Der Anfang des kirchlichen Gemeindelebens in Rehau / Regnitzlosau geht auf das Jahr 1470 zurück. Mit der Reformation wurde die Gemeinde evangelisch und seitdem gab es hier, kirchlich gesehen, überwiegend das evangelische Gemeindeleben.

Bis ins 19. Jahrhundert lebten nur ganz vereinzelt katholische Bürger in der Stadt Rehau. Im Jahr 1880 wohnten hier etwa 20, im Jahr 1900 bereits 200 Katholiken die von der Pfarrei St. Marien in Hof seelsorgerisch betreut wurden.  Am 12. November 1899 konnten die Rehauer die Einweihung ihrer Kirche St. Josef erleben. Am 1.12.1900 erhielt die Gemeinde den ersten eigenen Seelsorger. 1938 wurde Rehau zur Pfarrei erhoben.

Zur Zeit gehören, die im Jahr 1965 geweihte Kirche zum Guten Hirten in Regnitzlosau, die im Jahr 1969 geweihte Kirche zu den 12 Aposteln in der Siedlung in Rehau und die im Jahr 1978 geweihte, nach Abriss des alten Gotteshauses neu errichtete Pfarrkirche St. Josef, zu der Pfarrei St. Josef Rehau.

Nach dem zweiten Weltkrieg  kamen viele Katholiken aus dem Sudetenland und Oberschlesien nach Rehau und fanden hier eine neue Heimat und ein neues Zuhause. Dadurch nahm die Zahl der Katholiken deutlich zu.

Zur katholischen Pfarrgemeinde Rehau gehören derzeit etwa 2.050 Gläubige. Männer-, Frauen-, und Seniorenkreis sowie Jugendliche und Ministrantengruppe bereichern das Gemeindeleben.

Seit einiger Zeit bildet Rehau zusammen mit den Gemeinden Schwarzenbach/Saale und Oberkotzau den Seelsorgebereich Dreifaltigkeit.

Die Pfarrei St. Josef Rehau / Regnitzlosau durfte im Jahre 1999 das große Fest – 100 Jahre Kirche St. Josef in Rehau – feiern. Im Jahre 2008 feierte die Gemeinde ihr 70-jähriges Bestehen als Pfarrgemeinde.

Bedeutende Pfarrer wie

Pfarrer Dieter-Georg Jung (01.09.2017-
Pfarrer Joachim Cibura (17.10.2016 – 31.08.2017)
Pater Lalit Tigga, MSFS (01.09.2011 – 16.10.2016)
Pater Francis Venmenikattayil (01.09.1999 – 31.08.2011)
Pfarrer Hans Pfister (01.08.1969 – 31.08.1999) 
Pfarrer Hannjürg Neundorfer (01.11.1962 – 31.07.1969)
Pfarrer Leo Oefelein (01.05.1954 – 31.08.1962)
Pfarrer Anton Krapp (1941-1954)

waren im Dienst der Gemeinde.

Pfarrer Hans Pfister steht immer noch im Dienst der Gemeinde als Vertretung und Aushilfe, wofür wir ihm sehr dankbar sind.